5. Winterrennen in Linsburg

Am 03.12.2016 veranstaltete der MSC Linsburg wieder sein Winterrennen. Diese Veranstaltung wurde bereits zum vierten Mal ausgetragen und war wieder ein voller Erfolg. Bei frostigen Temperaturen lieferten sich fast 300 Fahrer aus ganz Deutschland ein hitziges Rennen mit spannenden Zweikämpfen und spektakulären Überholvorgängen.

Das jährliche Winterrennen wird über eine Distanz von 3 Stunden gefahren. Hierbei werden die Fahrzeuge in zwei Klassen aufgeteilt.
Die Klasse 1 ist auf einen Hubraum bis 1800ccm begrenzt. In der Klasse 2 starten Fahrzeuge über 1800 ccm und Fahrzeuge mit 4-Rad Antrieb. Eine Begrenzung des Hubraums gibt es hier nicht.

Es starten alle Fahrzeuge gemeinsam auf der Strecke, unabhängig von ihrer Klasse. So kommt es durchaus vor, dass ein VW Polo mit 45 PS neben einem Audi V8 mit 300 PS startet.

Wer denkt, dass der klare Sieger schon vorher feststeht, ist jedoch fehl am Platz.  Bei einem solchen Langstreckenrennen ist die Zuverlässigkeit des Autos und der Fahrer wesentlich wichtiger als die reine Leistung des Motors. Beim Winterrennen teilen sich 3 Fahrer ein Auto gemeinsam, somit ist bei dieser Veranstaltung nicht nur Teamwork in der Boxengasse gefragt, sondern auch unter den Fahrern werden Strategien erarbeitet und gemeinsam taktiert um am Ende ganz oben auf dem Treppchen zu stehen.

In der Klasse 1 durfte dieses Jahr ein Team vom gastgebenden MSC Linsburg am Ende des Tages den Siegerpokal in die Höhe stemmen. Mit einem Opel Astra haben Marius Friemelt, Dennis „Ensi“ Scharnhorst und Daniel Brethauer vom befreundeten Sachs Racing Team nach 58 Runden als erstes die schwarz weiß karierte Flagge gesehen. Trotz der langen Distanz von 3 Stunden hatten die Sieger nur 36 Sekunden Vorsprung vor den zweitplatzierten Fahrern vom MSC Wendeburg. Auf Platz 7 erreichten Dominik Wegener, Roland „Otto“ Lüllwitz und Lars Koch in unseren Vereinsfarben ebenfalls die Top 10. Die Vorjahressieger sind ebenfalls mit einem Opel Astra unterwegs gewesen.

In der Klasse 2 war das Team Hartmann vom MSC Crazy Horses unschlagbar. Das Team aus Hofen im Kreis Limburg hat bereits Erfahrungen im Rennautobau bei der TV Total Stock Car Crash Challenge unter Beweis gestellt und gehört bei jedem Winterrennen zum Favoritenkreis. Das erfolgreichste Team des MSC Linsburg in dieser Klasse war das Bubentrio um Luki Frick, der mit seinen alten Spielkameraden Philipp Brinkmann und Philipp Dangers einen Opel Calibra auf Platz 6 steuerten. Mit Till Engelbart, Patrick Dey und Coco Cornelius beendete ein weiteres Team des Lokalvereins MSC Linsburg das Rennen in den Top 10. Die drei steuerten ihren Opel Kadett auf Platz 9.

Das fünfte Winterrennen wird dieses Jahr am 02.12.2017 ausgetragen. Die Veranstaltung verspricht neben dem spannenden Langstreckenrennen wieder Motorsport zum anfassen und eine offenen Boxengasse für die Zuschauer. Für das leibliche Wohl ist natürlich auch ausreichend gesorgt. Der Eintritt bei dieser Veranstaltung ist frei.

Für interessierte Teams ist der Stichtag der neuen Ausschreibung und der Anmeldebeginn am 01.10.! In den vergangenen Jahren war das Starterfeld schnell ausgebucht, daher empfehlen wir nicht zu lange zu warten.
Weitere Infos findet ihr vor dem Rennen auf unserer Facebook Seite oder auf www.msc-linsburg.de!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fred Klusmann MSC Webmaster