14.04.2019

Saisonauftakt in Martfeld

 

Am 13-14.4 begann bei eisiger Kälte die Stock Car Saison 2019 in Martfeld. Der MSC Linsburg war beim Saisonstart dieses Jahr mit 5 Autos vertreten. Es starteten für den MSC in der Juniorenklasse 4: Denise Kernein,Tim Geisler und Hauke Plumhoff. Alle drei vertrauten zum Saisonauftakt auf Opel Astra. In Klasse 3 ist Patrick Dey mit einem neu aufgebautem Ford Granada an den Start gegangen und in Klasse 5, eine extra Klasse in Martfeld, ist Altmeister Dietrich Kernein mit einem Opel Astra gestartet. 

Die Anreise war bereits am Freitag. Es wurde der Campingbereich aufgebaut und die Autos aufs Rennen vorbereitet bevor der Abend gemütlich an der Feuertonne seinen Ausklang gefunden hat. Am Samstag  morgen wurden alle fünf Autos ohne Mängel durch die technische Abnahme gebracht, bevor um 15 Uhr die Rennen starteten. 

In der Klasse 4 hatte nicht jeder Fahrer ein guten Tag erwischt. Tim Geisler, Meisterschaftsdritter des Vorjahres konnte einem Frontalcrash nicht ausweichen und erreichte nur wenige Punkte. Bei dem Aufprall hat es mehrere Motorhalter zerstört. Eine Reparatur vor Ort war nicht machbar, daher entschloss man sich nach Rennende dazu, das Auto in die heimische Werkstatt zu bringen um es dort für Sonntag wieder herzurichten. Hauke Plumhoff und Denise Kernein haben einen besseren Lauf erwischt und konnten sich am Samstag Abend über die Zwischenplatzierungen 1 und 2 freuen. Patrick Dey erwischte mit seinem Hubraumstarken Boliden keinen guten ersten Wertungslauf und hat sich sogar überschlagen. In der Klasse 5 zeigte Dietrich Kernein nach jahrelanger Stock Car Abstinenz, dass er ein Fahrzeug noch immer artgerecht bewegen kann und fuhr auf Platz 2. 

Bis auf die Schäden an dem Auto von Tim waren keine Reparaturen notwendig und die Fahrer und Helfer konnten sich Samstag Abend voll und ganz auf die Zeltfete konzentrieren. Am Sonntag Morgen machten die Junioren wieder den Anfang. 

Alle drei hatten mit einer schlechter werdenden Bahn zu kämpfen. Dennoch konnte Hauke seinen ersten Platz und Denise ihren zweiten Platz verteidigen. Tim ist auf den dritten Platz vorgefahren. Für Patrick lief es in Klasse 3 noch schlechter als am Vortag. Er konnte gar keine Punkte sammeln, da ihm direkt beim Start das Getriebe auseinandergeflogen ist. Dietrich hingegen hatte keine Probleme und konnte so viele Punkte sammeln, dass er bis auf Platz 1 vorgefahren ist. 

In der folgenden Mittagspause wurde dann das Getriebe des Granadas gewechselt. Hierfür wurde das Auto auf die Seite geschmissen, damit die Helfer an die Unterseite des Fahrzeugs herankamen. Dieser Reparaturvorgang, der in Werkstätten heutzutage nur noch mit Hebebühne und Getriebeheber möglich ist, wurde beim Stock Car Rennen durch Fleiß und Ehrgeiz innerhalb von wenigen Minuten durch die Helfer von Patrick erledigt. Die Arbeit sollte sich auszahlen. Patrick konnte den finalen Lauf mit seinem Auto durchfahren und so viele Punkte sammeln, dass er am Ende des Wochenendes noch Platz 4 in seiner Klasse erreicht hat. In der Klasse 4 konnten Tim und Hauke im Finallauf noch jeweils einen Kontrahenten überschlagen. Denise hat im finalen Lauf für eine Schrecksekunde gesorgt. Auf der Jagd nach Ihrem Vordermann ging sie in einer Kurve volles Risiko auf der Innenspur und blieb an einem Strohballen hängen. Verletzt wurde niemand und nach kurzer Rennunterbrechung konnte Denise ihr Rennen fortsetzen. Am Ende des Tages erreichte Vorjahresmeister Hauke den ersten Platz in der Klasse 4, Denise fuhr auf den zweiten Platz und Tim wurde Dritter. Das Treppchen war also vollständig in Linsburger Hand. Dietrich gewann in der Klasse 5 ebenfalls das Rennen. Es bleibt abzuwarten ob er sich zukünftig wieder öfters hinter das Lenkrad eines Stock Cars setzt oder sich wieder einige Jahre zurückzieht um dann bei einem späteren Comeback den anderen Fahrern wieder Ihre Grenzen aufzuzeigen. Beim tagesabschließenden Rodeo ist Dietrich ebenfalls gestartet. Hier erreichte er den dritten Platz. 

Der MSC Linsburg blickt auf ein erfolgreiches Wochenende in Martfeld zurück. Alle Fahrer holten Pokale, zwei fuhren sogar als Rennsieger vom Platz. Mit diesem Rückenwind werden nun die Autos wieder startklar gemacht, bevor am 01.+02.06. das zweite Saisonrennen in Bramsche stattfindet. Abschließend bleibt zu sagen, dass das Stock Car Team Outsiders eine gelungene Veranstaltung organisiert hat. Der MSC Linsburg freut sich auf ein wiedersehen in 2020 in Martfeld. ( Hauke Plumhoff )

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© MSC Webmaster