Herzlich Willkommen auf der Homepage vom Motorsportclub Linsburg e.V.
Herzlich Willkommen auf der Homepage  vom  Motorsportclub Linsburg e.V.

Saisonauftakt beim großen Preis der Stadt Stuttgart am 25.03.2022

Im März 2022 beginnt für unsere Fahrer Dominik Wegener und Marius Friemelt die diesjährige Saison in der VFV GLPpro mit dem großen Preis der Stadt Stuttgart. Der Saisonauftakt 2022 findet auf dem legendären Hockenheimring in Baden-Württemberg statt. Die Strecke wurde 1932 erbaut und in der Folge mehrfach umgebaut. Die letzte größere Baumaßnahme war 2002. Seit dem besteht eine Rundenlänge aus ca. 4,5 Kilometern.

 

Der Hockenheimring, auf dem bereits Rennfahrerlegenden wie Lauda, Senna, Prost und Michael Schumacher Rennsiege feiern konnten, wird für unsere Piloten Dominik und Marius komplettes Neuland. Beide sind hier bislang noch nicht gefahren und werden vom 25.03 – 27.03.2022 ihre ersten Kilometer auf dem Kurs in der Kurpfalz abspulen. Einen kleinen Einblick, was die Linsburger erwartet, konnten sie bereits im März 2021 bekommen. Hier waren sie zu Testzwecken beim „Automotive Testing Papenburg“ und konnten auf einem Nachbau des kleinen Hockenheimrings ca. 100 Runden nutzen, um erste Streckenkenntnisse zu erlangen.

Die diesjährige Saison werden unsere Fahrer wieder mit dem Vorjahresauto, einem Opel Astra F GSi bestreiten. Das Fahrzeug aus dem Baujahr 1992 wurde im Jahr 2002 zum Motorsportfahrzeug umgebaut und hat seitdem bei verschiedenen Teams Rennerfahrung, unter anderem in der VLN sammeln können. In der diesjährigen Winterpause wurden kleinere Gewichtsreduzierungen am Fahrzeug vorgenommen und das Getriebe aufgrund von Verschleiß getauscht. Das Fahrzeug ist startbereit und die Fahrer können die erste Veranstaltung des Jahres kaum erwarten. Insgesamt planen Dominik und Marius den Start bei mindestens drei Veranstaltungen dieses Jahr.  

 

Das Rennwochenende beim großen Preis der Stadt Stuttgart startet am Freitag Vormittag, den 25.03.2022 mit der Fahrzeug- und Papierabnahme. Hierbei wird überprüft, ob die startenden Fahrzeuge dem Reglement und allen voran den vorgegebenen Sicherheitsstandards entsprechen. Ebenfalls wird hierbei die Fahrerausrüstung kontrolliert, die in der GLPpro die so genannte FIA (Fédération Internationale de l’Automobile) Norm erfüllen muss. Bei der Papierabnahme werden die im Vorfeld eingereichten Anmeldungen und Dokumente der vielen Fahrerinnen und Fahrer abgeglichen und die Lizenz des DMSB (Deutscher Motorsport Bund), die zur Teilnahme an der Rennveranstaltung erforderlich ist, wird seitens des Veranstalters kontrolliert.  

Am Freitag Nachmittag findet dann das freie Training statt. Hierbei geht es für Dominik und Marius darum, sich auf den neuen Kurs einzustimmen, sich Bremspunkte einzuprägen und sich dem Limit Ihres Fahrzeugs von Runde zu Runde zu nähern. In den freien Trainings fahren die beiden Fahrer gemeinsam im Auto. Dies hat sich bei den letzten Veranstaltungen bewährt, da man sich vom Beifahrersitz aus gut an die Strecke gewöhnen kann ohne das Fahrzeug selbst zu kontrollieren und die beiden Piloten vom Fahrstil des anderen profitieren können.

 

Am Samstag findet dann das Qualifying statt. Hier werden die Fahrzeuge aus der GLP in vier verschiedene Gruppen aufgeteilt. Die Fahrzeit je Gruppe beträgt 25 Minuten. Es wird die schnellste Runde eines jeden Teilnehmers gewertet. Diese Rundenzeit bestimmt die Ausgangsposition und den Startplatz für das Rennen. Die Wertung erfolgt auf die Millisekunde genau mit Hilfe eines Transponders, der während der gesamten Veranstaltung im Fahrzeug verbaut ist.

Am Sonntag startet dann das Hauptevent mit dem Rennen. Auch hier wird wieder in den gleichen vier Gruppen gefahren. Im Rennen ist die schnellste Runde eines Fahrers die Setzzeit. Hinzu werden vier weitere Runden gewertet, die der schnellsten Runde am nächsten kommen. Je Hundertstel Sekunde Abweichung bekommt der Fahrer einen Strafpunkt. Sieger ist derjenige, der am wenigsten Strafpunkte im Rennen erhält. Dies hat den großen Vorteil, dass nicht zwingend das schnellste Fahrzeug gewinnt und jedes Fahrzeug um den Rennsieg kämpfen kann. Jegliche Hilfsmittel zur Zeitnahme wie zum Beispiel Funkkontakt oder Handzeichen des Teams an den Fahrer sind während des Rennens untersagt.

Dominik konnte in der Saison 2021 bereits seine Konstanz bei den Runden unter Beweis stellen und erreichte in Oschersleben und am Nürburgring je den dritten Platz in seiner Klasse.

Neben den GLPpro wird den Zuschauern beim großen Preis der Stadt Stuttgart ein großes Rennprogramm geboten. Es starten der KW Berg Cup, die Formel Vau Europa, der Ferrari Club Deutschland und die Porsche Club Historic Challenge. Durch diese insgesamt fünf Rennserien finden von Freitag bis Sonntag je von morgens bis abends Autorennen auf dem Hockenheimring statt.

Wer sich einen kleinen Einblick von der Vorjahressaison unser Fahrer bei den Rundstreckenrennen machen möchte, kann dies unter folgendem Link tun: https://youtu.be/f-IZ7fiFQto

 

Der MSC Linsburg wünscht seinen Fahrern eine erfolgreiche und unfallfreie Saison 2022.

 

Weitere Bilder:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© MSC Webmaster